Wer wir sind

 

Daniela Matern, Dipl.-Betriebswirtin FH

 

Ich arbeitete zunächst in mehreren Positionen für IBM in München. Die Gründung der Matern Consulting folgte in 2006. In der Steuerberatungskanzlei Scharf Hafner & Partner baute ich als selbständige Mitarbeiterin mit Kollegen die betriebswirtschaftliche Beratung von KMUs auf. Danach leitete ich als Geschäftsführerin die Abteilung B&A bei der Nachfolgeorganisation des "Experimental-OPs", der wwH-c GmbH. Weiterhin betreute ich betriebswirtschaftlich Vereine, Einzelunternehmen, GmbHs und gGmbHs. Seit 2016 leite ich zudem den Bereich B&A der Daishin Zen Kloster gGmbH Buchenberg.

 

 

PD Dr. med. Ulrich Matern

Assoc. Prof. Medical Technologies

 

Ich bin Facharzt für Chirurgie und habilitiert für das Fach Medizintechnik. Bereits in meiner Dissertation beschäftigte ich mich mit der Herstellung, labortechnischen und tierexperimentellen Prüfung von Knochenschrauben. Ich bin und war in verschiedenen Normunggremien aktiv; u.a. ISO 14155 und IEC 62366. Als Arzt entwickelte und patentierte ich Instrumente unter ergonomischen Gesichtspunkten. Um Tierversuche zu vermeiden, wurden in meinen interdisziplinären Arbeitsgruppen Labortests für die Prüfung der Mechanik, Reinigung und Usability entwickelt und etabliert. Daraus entwickelte sich auch die Idee für ein interdisziplinäres Forschungs-, Entwicklungs- und Trainingszentrums den Experimental-OP“, der nach langen Vorbereitungen und mit Unterstützung des Landes Baden-Württemberg und 88 Industriepartnern 2009 an der Universität Tübingen eröffnet wurde. Durch ein MBO konnte die Institution nach dem Ausstieg der Universität durch mich und meine Partner übernommen und als GmbH weitegeführt werden. Usability Engineering, Hygiene & Reinigungsvalidierung, internationale Beratung von Architekten und Krankenhausbetreibern beim Bau von OP-Zentren gehörten ebenso zum Portfolio unseres Unternehmens wie ein spezielles Training für Studenten und Industriemitarbeiter für das korrekte und hygienisch einwandfreie Verhalten im OP. Dieser Kurs „OP-Führerschein“ wurde in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie durchgeführt. Der Verkauf der gemieteten Liegenschaft bedeutete das Ende des Experimental-OPs“. Danach wurde ich Geschäftsführer der mdt-GmbH, einer UL Tochter. Hier war ich für das internationale Geschäft mit physikalischen, chemischen, biologischen und klinischen Prüfungen von Medizinprodukten und die Integration in den UL-Konzern verantwortlich. Ich nahm am Global Leadership Programm von UL teil. Danach ging ich für zwei Jahre zu Stryker, wo in meinen Verantwortungsbereich klinische und medizinische Beratung bei Entwicklung, Prüfung und Zulassung von Medizinprodukten gehörte. Parallel verschrieb ich mich weiterhin der  Beratung zahlreicher medizintechnischer Unternehmen innerhalb der Matern-Consulting.